Tödliche Imitate — Gefälschte Medikamente: ein globales Problem

Geschafft! Mein erstes Buch in einer — hoffentlich langen — Reihe von Sachbüchern zu für „Normalverbraucher“ wichtigen und interessanten Wissenschaftsthemen ist erschienen. Der Titel lautet Tödliche Imitate — Gefälschte Medikamente: ein globales Problem und darum geht’s:

Was wissen Sie über die Gefährlichkeit gefälschter Arzneimittel? Vermutlich zu wenig.

Für die ahnungslosen Opfer, die auf ihre Wirkung vertrauen, sind gefälschte Medikamente nicht selten lebensgefährlich. Etwa im Fall von Antibiotika, Malariamitteln oder Präparaten gegen Krebs.

Für die Produzenten versprechen sie ein gutes Geschäft mit riesigen Profiten und einem geringen Risiko erwischt und bestraft zu werden.

Gefälscht wird alles, was Gewinn verspricht: teure Medikamente, aber auch billige, wenn diese sich in großen Massen verkaufen lassen. Vitamintabletten und Potenzmittel; Hustensaft und Grippetabletten; Schmerztabletten und Herzmedikamente; Wärmepflaster und Injektionskanülen.

Über diese Risiken wissen nur wenige Menschen Bescheid, obwohl jeder betroffen sein kann. Zum Beispiel auf Reisen, aber auch hierzulande. „Tödliche Imitate“ informiert über die Gefahren und darüber, was man dagegen tun kann.

Und das Buch ist schon ein „Bestseller“ ;-), s. dieser Screenshot vom 12.1.2014 (8.30 Uhr):

TödlicheImitateScreenshot_120114Zum Inhalt (ein Auszug aus dem Vorwort):

Das erste Kapitel und Kernstück des Buchs bildet eine erweiterte Fassung meines Artikels Tödliche Imitate, der im September 2012 in bild der wissenschaft erschienen ist. In gedruckten Zeitschriften ist der Platz, der zur Verfügung steht, leider begrenzt. In einem E-Book dagegen gibt es keine Längenbeschränkungen. Dieses Buch ermöglicht es mir, meinen Text hier zum ersten Mal in ungekürzter Form zu veröffentlichen.

Das zweite Kapitel enthält ein Interview mit der Expertin für Arzneimittelsicherheit Prof. Ulrike Holzgrabe von der Universität Würzburg, das ich ursprünglich als Ergänzung zu meinem Artikel gedacht hatte und das zuerst in meinem früheren Wissenschaftsblog erschienen ist.

Da mir das Thema gefälschte Medikamente besonders am Herzen liegt – ich finde die Sachverhalte bestürzend und empörend zugleich –, sammele ich weiterhin Informationen darüber. Entsprechend enthalten die Kapitel Die Situation in Deutschland und Organisierte Kriminalität neuere Zahlen und Fakten, die den Wissensstand von Anfang 2014 wiedergeben.

Das letzte Kapitel schließlich enthält Tipps, wie Sie sich vor gefälschten Arzneimitteln schützen können.

Meine Quellen finden Sie nach Kapiteln geordnet im Anhang.

Das Büchlein umfasst etwa 5400 Wörter/43000 Zeichen.

TODLICHE IMITATE - 2000

Advertisements